Zu wenig Sex im Lockdown?

Kein Sex im Lockdown? Tipps für mehr Sex zu Hause

Die Auswirkungen des Corona-Lockdowns auf das Sexleben können je nach persönlicher Situation unterschiedliche sein. Paare, die frisch verliebt sind, genießen es vielleicht, dass sie jetzt viel mehr Zeit für Sex haben, während andere sich eher gegenseitig auf die Nerven gehen. Schwierig dürfte diese Zeit aber vor allem für Singles sein, denn es wird zunehmend schwieriger, sich zu einem Date zu treffen.

Viele Paare beschweren sich über zu wenig Sex im Lockdown – Hiermit möchte ich Tipps geben wie es im Bett wieder spannend wird, auch wenn die Beziehung schon etwas länger besteht und das Sexleben eingeschlafen ist. 

Tipps für mehr Sex im Lockdown von Lisa Henzler.

Aktualisiert: 25. Januar 2021
Autor: Lisa Henzler
Autor: Lisa Henzler

Unabhängige Redakteurin – Medizinstudentin aus Hamburg. Seit 2021 Autorin für das Blog-Magazin auf Potenzkur.com

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents

    Überraschende Corona-Sex-Erkenntnisse

    Möglichkeiten eine Erektion bei der Massage zu verhindern

    Es mag zunächst nicht verwundern, dass die meisten Menschen, die mit einem Partner zusammenleben im Corona-Lockdown mehr Sex haben als früher. Was allerdings durchaus verwunderlich ist, ist die Tatsache, dass viele, die in festen Partnerschaften leben, sich plötzlich nach einem anderen Sexpartner sehnen und diesen Wunsch teilweise auch umsetzen.

    Ursache: Der Sex im Lockdown ist zu wenig oder zu langweilig geworden. Viel Freizeit sorgt auch für langweile und es könnten sich neue Phatnasien und unerfüllte Wünsche äußern, welche vorher verborgen waren. 

    Wissenswert:

    Eine weitere überraschende Erkenntnis ist außerdem, dass weniger Paare während der Corona-Zeit ihre Beziehung beendet haben, als ursprünglich angenommen. Nur 2% der Deutschen sollen sich in dieser Zeit tatsächlich getrennt haben, 8% sehen eine Verschlechterung ihrer Beziehung durch Corona und 10% können sogar eine Verbesserung erkennen. 

    lockdown-libido-langweilig
    Renata Apanaviciene / shutterstock.com

    Lockdown wirkt sich langfristig negativ auf die Libido aus

    Stress und Sorgen durch Corona & Lockdown

    Viele Menschen leiden unter einem erhöhten Stress-Level in Corona-Zeiten. Der größte Faktor dabei ist wohl die Angst.

    Während die einen sich fürchten ernsthaft krank zu werden und deshalb Abstand zu anderen Menschen halten, sehen andere sich in ihrer Existenz bedroht, haben Angst um ihren Besitz, ihre finanzielle und vielleicht auch die politische Situation. Ganz zu schweigen von Menschen, die Kinder haben und zusätzlich zu den üblichen Aufgaben des Alltags auch noch das Homeschooling betreuen müssen.

    Obwohl Sex ein gutes Mittel zum Stressabbau ist, kann es gut sein, dass Menschen es nicht schaffen, ihren Kopf frei zu machen. Vor allem wer existentielle Sorgen hat, kann nur schlecht abschalten. Dazu kommt, dass sexuelle Abenteuer in einer solchen Grundstimmung doch eher flach fallen, denn wir haben gerade eher das Bedürfnis nach Sicherheit als nach Abenteuer.

    Trotzdem ist es aber wichtig, unsere Sexualität nicht zu vernachlässigen, denn wenig Sex wirkt sich zusätzlich zu Stress und Corona / Lockdown auch noch negativ auf die Gesundheit aus.

    Deshalb habe ich 10 Tipps zusammengetragen, wie du dein Sexleben in diesen schwierigen Zeiten wieder schöner, lustvoller und aktiver gestalten kannst.

    Tipps für mehr Sex im Lockdown

    10 Wertvolle Tipps für mehr Sex in einer Partnerschaft während dem Lockdown
    1. Nehmt euch Zeit
    Die meisten von uns haben im Moment für alles mehr Zeit als früher. Warum diese Zeit nicht effektiv nutzen für ein bisschen Slow-Sex, der zum Beispiel mit einer stimulierenden Massage beginnt, sich über mehrere Stunden der Geilheit fortsetzt und in einem phänomenalen Orgasmus gipfelt?
    2. Pornografie
    Wer sich ganz besonders schwer tut, aus den Alltagsgedanken in sexuelle Gefühle zu kommen, kann mit einem Porno vielleicht am besten abschalten. Im Porno sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es ist für jeden Geschmack etwas erregendes dabei, egal ob du auf die harte Gangart oder eher auf Slow-Sex stehst.
    3. Phantasien ausleben
    Oft ist es schwer seine Wünsche dem Gegenüber mitzuteilen. Wie wäre es mit einem Sex-Menü statt eines gemeinsamen Abendessens? Beide Partner schreiben ihre Wünsche auf, was sie gerne als Vor-, Haupt- und Nachspeise serviert haben möchten: Von der Fußmassage, über den Oralsex bis hin zu den Vibratorspielen und dem anschließenden Kuscheln.
    4. Erogenen Zonen neu entdecken
    Dieser Tipp eignet sich auf den ersten Blick nur für Menschen, die sich noch nicht so lange kennen? Weit gefehlt. Die erogenen Zonen können sich mit der Zeit durchaus verändern und gehen bei Langzeitpaaren oft in der sexuellen Routine unter. Deshalb kann ein Austausch über die erogenen Zonen sehr anregend sein und dabei helfen, sich gegenseitig intensiv zu entdecken oder wieder zu entdecken.
    5. Gewohnheiten verändern
    Unsere Gewohnheiten machen Sex unbewusst langweilig. Also brich mit deinen Gewohnheiten! Du magst nur Sex im Bett? Warum nicht mal die Location wechseln? Du bist eher abends am Start? Vielleicht gefällt dir aber Sex am Morgen auch? Oder bist du eher der aktive Part? Wie wäre es, einfach mal das Zepter aus der Hand zu geben und die Rollen mit dem Partner zu tauschen?
    6. Fühl dich sexy
    Wer in einer Beziehung ist, wird sich sicher sein, dass der Partner einen anziehend findet. Trotzdem kann es eine schöne Überraschung sein, mit sexy Dessous aufzutreten. Sehr abenteuerlich ist das natürlich, wenn du dein Gegenüber kaum kennst, aber auch deinem Langzeitpartner kannst du mit sexy Dessous große Lust bereiten. Wichtig ist dabei, ein Outfit zu wählen, in dem du dich so richtig scharf fühlst.
    7. Beschäftige dich mit dir selbst
    Nicht immer kommt die sexuelle Lust von alleine. Bleibt sie über eine gewisse Zeit aus, können wir sie wecken. Wir müssen es nicht dem Partner überlassen, uns anzuturnen, wir können das auch selbst in die Hand nehmen. Fühle in deinen Körper hinein, berühre dich genau da, wo du berührt werden möchtest und wenn du so richtig heiß bist, hole deinen Partner dazu.
    8. Rollenspiele
    Schon einmal darüber nachgedacht, in die Rolle eines anderen Menschen zu schlüpfen? Wenn nicht dann wird es Zeit. In einem Rollenspiel kannst du deine Hemmungen fallen lassen und Dinge tun, die du sonst ablehnst. Es kann sehr befreiend und sehr geil sein, einfach mal das zu leben, was du dich sonst nie getraut hättest.
    9. Jour Fixe
    Ein sexueller Jour Fixe mag auf den ersten Blick langweilig klingen, kann aber tatsächlich die Fantasie anheizen. Wenn du mit deinem Partner ein festes Sexdate ausmachst, wird dir dieser Termin in deinem Alltag immer wieder in den Sinn kommen. So stimmst du dich vorab schonmal auf ein paar geile Stunden ein, ganz ohne dass du etwas dafür tun musst.
    10. Tanz der Fingerspitzen
    Um eine ganz andere und durchaus aufregende Form von Sex zu erleben, sind nur die Fingerspitzen gefragt. Wir alle wissen, dass bestimmte selbst auferlegte Einschränkungen beim Sex sehr erotisch und stimulierend sein können. Beim Fingerspitzensex dürfen Berührungen nur mit den Fingerspitzen erfolgen, während Münder und Zungen alles erkunden dürfen, was sie wollen.
    Voriger
    Nächster
    Sexleben im Lockdown wieder ankurbeln

    Fazit: Viele Möglichkeiten für mehr Sex im Lockdown

    Wer mehr Sex im Lockdown in den eigenen vier Wänden haben möchte, hat also genug Möglichkeiten das Sexleben wieder aufzupeppen. 

    Neben den genanten Möglichkeiten können sich Paare auch Termine für Sex erstellen. Macht ein Date aus, zieht euch schick an, sorgt für eine romantische Stimmung und gönnt euch einen Drink. Bringt das Candle-Light-Dinner nach Hause, wenn es nicht auswärts möglich ist. 

    Noch ein kleiner Tipp: Wer durch zu wenig Bewegung unter Verspannungen leidet, kann es auch mit einer erotischen Massage probieren. Als Mann ist es möglich, eine Erektion während der Massage aufzubauen und somit ein ideales Vorspiel für weitere Zärtlichkeiten einzuleiten. 

    Seite teilen:
    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on whatsapp
    WhatsApp
    Share on telegram
    Telegram
    Share on email
    Email
    Folge uns: