Rinsing Anleitung

Rinsing – Sex Chats gegen Geld?

In der heutigen Zeit ist anhand vieler Beispiele zu beobachten, wie das Internet unsere sozialen Beziehungen verändert. Vieles was früher nur bei einem persönlichen Treffen möglich war, läuft heute schnell und einfach und vielleicht sogar auch anonym über das Internet ab. So auch ein neuer Trend, der sich Rinsing nennt.

Rinsing bezeichnet einen Prozess, bei dem Frauen sexuelle und erotische Inhalte mit Männern teilen. Fast immer geschieht dies mit Geld oder Geschenken als Gegenleistung.

Aufklärung, Tipps und Tricks für Rinsing Lisa Henzler.

Aktualisiert: 26. April 2021
Autor: Lisa Henzler
Autor: Lisa Henzler

Unabhängige Redakteurin – Medizinstudentin aus Hamburg. Seit 2021 Autorin für das Blog-Magazin auf Potenzkur.com

Inhalt:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Was ist Rinsing und wie geht es?

    Wie funktioniert Rinsing?

    In den meisten Fällen läuft Rinsing anonym ab oder bleibt zumindest soweit auf Distanz, dass sich die beiden beteiligten Parteien eher nicht aus realen Leben kennen könnten. Der Kontakt erfolgt also nur über Smartphone oder Computer. 

    Die Frauen erstellen einen Account auf einer ganz normalen Social Media Plattform, wie zum Beispiel Instagram oder Flirt-Communitys und posten Fotos von sich, auf denen sie meist reizvoll sexy wirken.

    Frauen schaffen es recht schnell, eine beträchtliche Masse männlicher Fans auf ihren Profilen zu haben. Die ein oder andere Frau kennt mit Sicherheit die etwas versauten Nachrichten der Männer. Dies kann sich nun zu nutzen gemacht werden in dem für einen versauten Chat einfach Geld verlangt wird. 

    Wo Rinsing stattfindet ist jeder Frau selbst überlassen. Messenger wie Telegram, Signal oder Kik besonders beliebt für intime Inhalte. 

    Regeln selbst bestimmen

    Natürlich können die Regeln für die sexuellen Chats, Fotos und Videos vorher selbst geklärt werden. Wie weit soll es gehen? Wird das Gesicht gezeigt oder nicht? Gibt es nur Soft-Core Inhalte (z.B. in Unterwäsche) oder werden Hardcore Inhale geteilt.

    Auch über bestimmte Uhrzeiten an denen geschrieben wird, sollte sich abgestimmt werden. Männer mögen es wenn die Frau möglichst zeitnah reagiert, da sich meist selbst befriedigt wird, wenn Inhalte ausgetauscht werden. Im Idealfall nimmt die Frau sich also auch die Zeit, in der aktiv gechattet werden soll. Schließlich wird hierfür auch gezahlt. Auch Videochats sind möglich und für die meisten Männer sehr aufregend.

    dennizn | shutterstock.com

    Geld für intimes Chatten

    Manchen Frauen mag es beim Rinsing ausschließlich um ihren sexuellen Spaß gehen, die meisten zielen allerdings darauf ab, dass sie Geld bekommen.

    Wenn Geschenke verlangt werden, kommt es auch dazu  dass Frauen diese öffentlich zeigen: Die neueste Prada-Handtasche, Highheels von Chanel oder auch die neuesten Modelle anderer bekannter Designer.

    Manche Mädels legen auch gleich ganze Wunschlisten, zum Beispiel bei Amazon, an und warten darauf, dass Männer ihnen Geschenke von ihrer Wunschliste machen. Im Gegenzug gibt es intimes Bildmaterial.

    In den meisten Fällen wird aber einfach etwas Geld verlangt, beispielsweise über Paypal, Überweisung oder mittels diverser Gutscheinen. Somit lässt sich die Haushaltskasse aufbessern und aus gegenseitigen Spaß wird Geld gemacht.

    Muss die Frau zwingend etwas zeigen?

    Im Gegensatz zur WhatsApp-Erziehung, bei der sich um eine digitale Sklavenerziehung handelt, wo die Frau Männern befehle erteilen, ist Rinsing durchaus darauf ausgelegt, dass die Frau intimes von sich preisgibt

    Ob der Mann sich selbst auch zeigen will, ist im selbst überlassen. Viele Frauen haben nichts dagegen und wissen das sie den Mann somit auch länger zufrieden stellen können, wenn gegenseitige Neugier besteht. ob die Neugier echt oder gespielt ist, bleibt wohl meist ein Geheimnis. 

    Digitale sexuelle Dienstleistungen gegen Geld?

    Hat Rinsing etwas mit Prostitution zu tun?

    Was als Prostitution zu sehen ist und was nicht, ist sicherlich ein Aspekt, der unterschiedlich bewertet werden kann.

    Menschen mit einer eher engen Moral würden es sicherlich schon als Prostitution ansehen, wenn Männer auch nur optische Reize von Frauen gegen Geld empfangen.

    Allerdings werden die meisten Menschen einen Vorgang, bei dem der Mann die Frau nicht berühren kann, nicht als Prostitution ansehen. Letztendlich muss jeder Mensch selbst entscheiden, wo seine moralischen Grenzen liegen und jeder sollte nur das tun, was er mit sich selbst vereinbaren kann.

    Wichtig ist es auch, dem anderen gegenüber fair zu bleiben und zum Beispiel nicht für jedes einzelne Foto gleich eine Gegenleistung zu verlangen.

    Bewertungsfrei

    Rinsing könnte auch ganz neutral gesehen werden, als ein Vorgang, von dem beide Beteiligten etwas haben: Die Frau kann sich einen gewissen Luxus gönnen, den sie sich von ihrem Gehalt vielleicht nicht leisten kann und der Mann bekommt Dinge zu sehen, die er anders wahrscheinlich niemals sehen dürfte.

    Kaspars Grinvalds | shutterstock.com

    Männer für Sexchats & Rinsing finden?

    Passende Partner fürs Rinsing gibt es auf allen möglichen und auch ganz normalen Social Media Plattformen, wie zum Beispiel Instagram oder Facebook.

    Erfolgreich kann aber auch ein Profil bei den unterschiedlichen Dating Apps, wie Tinder, Lovoo oder Badoo sein. Speziell hier finden sich Männer, die nicht nur flirtbereit sind, sondern auch auf der Suche nach sexuellen Inhalten.

    Eine spezielle Plattform, auf der sich gut situierte Herren gerne anmelden, ist auch MySugarDaddy.de. Grundsätzlich geht es hier zwar um niveauvolles und ernsthaftes Dating, es könnte aber durchaus der eine oder andere erfolgreiche Mann darunter sein, der sich gerne ein wenig online sexuell vergnügen möchte und es nicht scheut, etwas Geld dafür auszugeben.

    Wer als Frau keinerlei moralische Bedenken hat, könnte sich zudem auch einen Account bei kaufmich.com zulegen, einer Plattform für Prostitution und Escort jeder Art. Seit der Corona Pandemie gibt es hier auch viele Frauen die ihre Dienstleistungen ausschließlich digital, also online, anbieten. 

    AstroStar | shutterstock.com

    Rinsing-Hinweise für Männer

    Wer als Mann ein Rinsing-Fan ist und eine passende Partnerin gefunden hat, sollte zunächst etwas vorsichtig testen, ob die Damen am anderen Ende auch hält was sie verspricht und vertrauenswürdig ist. Sicherlich ist es üblich, dass der Mann in Vorkasse geht.

    Wenn man sich allerdings nicht kennt, ist es einen Versuch wert, den Spieß zunächst umzudrehen und von der Frau zumindest einen Vorgeschmack auf das Kommende zu verlangen, bevor man viel Geld ausgibt. Genauso ist es möglich, Geldbeträge oder Geschenke stückchenweise zu bezahlen.

    Diskretion beachten

    Sehr wichtig ist es beim Rinsing, wenn das Gegenüber unbekannt ist, anonym zu bleiben. Es gibt kaum einen Grund bei diesem sexuellen Spielchen seine Identität preis zu geben, es sei denn, es sollten Gefühle ins Spiel kommen, was allerdings recht fragwürdig wäre.

    Wer seine Identität preis gibt, sollte immer daran denken, dass er sich erpressbar macht. Nicht immer muss dies geschehen, sollte aber durchaus bedacht werden. 

    Fake Profile vermeiden

    Wer eine neue Partnerin fürs Rinsing kennenlernt, sollte anfangs auch immer überprüfen, ob es sich wirklich um eine echte Frau handelt.

    Das kann mit Hilfe von (nicht sexuellen) Wunsch-Fotos geschehen, mit Sprachnachrichten, Videos oder auch über einen kurzen Videochat. 

    rinsing-frau-sexhat-whatsapp-telegram-handy-hinweis
    Roman Samborskyi | shutterstock.com

    Rinsing-Hinweise für Frauen

    So wie es bei Männern wichtig ist, die ehrlichen Absichten der Frau zu überprüfen, so sollten auch Frauen darauf achten, dass sie ihre Gegenleistung bekommen, bevor sie erotische Bilder von sich verschicken.

    Wenn man sich am Anfang noch nicht kennt, sollte deshalb ein Kompromiss gefunden werden. Vielleicht kann die Frau einen kleinen Vorgeschmack senden, der nach erfolgtem Geschenk fortgesetzt wird.

    Frauen sollten aber verstehen, dass sicherlich kein Mann gerne komplett mit hohen Beträgen in Vorklasse geht, ohne zu wissen, ob für ihn etwas dabei heraus springt. Deshalb sollten auf beiden Seiten vor allem wenn man sich noch nicht kennt, kleine Beträge gegen kleine Leistungen getauscht werden.

    Privatsphäre schützen

    Auch für Frauen gilt, dass sie beim Rinsing ihre Privatsphäre schützen sollten, um nicht eventuell gestalkt zu werden.

    Schwierig ist es auch, sein Gesicht auf erotischen Bildern oder Videos zu zeigen, denn nicht nur der Mann kann sich erpressbar machen, sondern auch die Frau.

    Zudem ist nie mit Sicherheit zu sagen, ob die Bilder und Videos mit erotischen Inhalten nicht aus Versehen irgendwo landen, wo sie nicht hin gehören. Dabei muss der Mann die Inhalte nicht mit Absicht geteilt werden, auch Hackerangriffe könnten Schuld an der Verteilung der Inhalte sein. 

    Zweithandy empfehlenswert

    Für erotische Chats mit Männern aus dem Internet, sollte im Idealfall ein zweites Handy mit seperater Rufnummer genutzt werden. Dies ist beispielsweise für kleines Geld über Aldi-Talk möglich. Eine Internetverbindung kann dann über WLAN oder einem eigenen Hotspot genutzt werden, somit fallen keine hohen Gebühren an.

    Die zweite Rufnummer stellt somit keine Verbindung zum privaten Instagram Profil her. Wichtig ist es das keinerlei Kontakte (auch nicht die eigene Rufnummer) vom Haupthandy auf dem neuen Zweit-Handy existieren. 

    Zwar können auch  Messenger wie Telegram ohne der Preisgebung der Handynummer – sondern mittels eines Nutzernamens – betrieben werden, allerdings bietet nur ein zweites Handy einen sicheren Schutz vor einer Verbindung mit den privaten Social-Media-Profilen. 

    Stas Ponomarencko | shutterstock.com

    Kurze Tipps für Rinsing

    Als kleines Fazit, die schnellsten und wichtigsten Tipps für erfolgreiches Rinsing.

    Zweithandy

    Damit keine Verbindung zu wichtigen privaten Profilen hergestellt werden kann, sollte sich ein Zweithandy mit neuer Rufnummer, nur für diese Sexchats angeschafft werden. Dies ist zwar auch für Männer, aber meist besonders für die Frauen empfehlenswert.

    Fake Check

    Die Echtheit der Frau sollte unbedingt überprüft werden, da sich schließlich auch ein Mann oder Computer-Bot hinter dem Profil verstecken könnte. Kurze Beweisfotos (z.B. Foto vom Daumen nach unten - mit wenig Gesicht) oder Videochats für 5 Sekunden genügen. Wenn die Frau wissen will mit dem sie schreibt, kann sie natürlich auch einen Fake Check durchführen lassen, schließlich könnte es sich auch um einen Verwandten handeln.

    Zahlung & Vertrauen

    Rinsing ist ein geben & nehmen. Männer sollten zwar etwas dafür zahlen, aber niemals einen hohen Betrag in Vorkasse zahlen. Kleinste Beträge wie 5 oder 10 EUR beweisen das der Mann bereit ist zu geben, wenn er auch bekommt. Schnell kann für intime Fotos oder Videos der Betrag dann Stück für Stück erhöht werden.

    Seite teilen:
    Share on facebook
    Facebook
    Share on twitter
    Twitter
    Share on whatsapp
    WhatsApp
    Share on telegram
    Telegram
    Share on email
    Email
    Folge uns: